DE

Einführung > Annahme

Internationale Adoption

Das Amt ist das zentrale Organ im Sinne des Übereinkommens vom 29. Mai 1993 über den Schutz von Kindern und die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der internationalen Adoption (weiter nur als „Übereinkommen“ bezeichnet), aufgrund der der Prozess der internationalen Adoption läuft. Das Amt arbeitet ausschließlich mit den Staaten zusammen, die das Übereinkommen unterzeichneten, dadurch bekommt der Prozess also bestimmte Sicherung. Das Amt vermittelt die Adoption in zwei Richtungen, und zwar:

1.die Kindesannahme ins Ausland
2.die Kindesannahme aus dem Ausland

Was ist internationale Adoption?

Um festzusetzen, ob es um die internationale Kindesannahme (Adoption) geht, ist der Begriff „gewöhnlicher Aufenthalt des Antragstellers“ entscheidend, also wo der Antragsteller arbeitet, wo er wirklich wohnt und wo er sein Umfeld hat. Weder Staatsangehörigkeit, noch der Daueraufenthalt des Antragstellers sind entscheidend. Um die internationale Kindesannahme nach dem Übereinkommen handelt es sich auch im Fall, wenn ein tschechischer Staatsbürger, der in Frankreich lebt, ein Kind aus Tschechien adoptieren will. Ähnlich, möchten bulgarische Staatsbürger, die in Tschechien leben, ein Kind aus Bulgarien adoptieren, können sie es nur mittels des Amtes verwirklichen.

Fachgebiet des Amtes

Der Hauptbereich der Amtstätigkeit liegt in der Vermittlung der Adoption von Kindern mit gewöhnlichem Aufenthalt in Tschechien ins Ausland. Seit der Rechtskraft des Übereinkommens, d.h. seit 2000, vermittelte das Amt in diesem Fachgebiet mehr als 370 Kindesannahmen von Kindern im Alter zwischen 1 und 9 Jahren in 11 überwiegend europäischen Staaten. Die häufigsten Zielstaaten sind Dänemark, Deutschland und Italien.

Der zweite Teil der Agenda (Kindesannahme aus dem Ausland) bleibt vorläufig im Hintergrund. Der Grund ist vor allem die Schwierigkeit der Zusammenarbeitsaufnahme und geringe Bereitschaft der anderen Staaten. Die Folge ist, dass die Staatenzahl, aus denen die Annahme möglich ist, minimal ist. Ein anderer Hinsicht sind hohe Finanzansprüchen des Prozesses, die potentielle Antragsteller manchmal entmutigen. Trotzdem bemüht sich das Amt intensiv um Vertiefung der Tätigkeit in diesem Bereich. Gegenwärtig ist es möglich, um eine Kindesannahme aus Philippinen und Bulgarien, wo auch die ersten tschechischen Antragsteller eingeordnet wurden, zu ersuchen. Aus den afrikanischen Ländern kann man Burkina Faso, Burundi oder Togo bedenken, aus den asiatischen Ländern können wir Indien erwähnen.

Das Amt übermittelt im Rahmen der Agenda der internationalen Kindesannahme die Informationen über das tschechische Recht und weitere allgemeine mit der Agenda zusammenhängende Informationen. Im Bereich der internationalen Kindesannahme  übernimmt das Amt auch die Aufgabe, das Adoptionsverfahren zu erleichtern und zu verfolgen und nach seinem Beenden über es die zuständigen Organe der Staatsverwaltung zu informieren.

Die Tätigkeit des Amtes bei eigener Kindesannahme liegt in Aufsuchung der Kinder, die geeignet zur internationalen Kindesannahme sind, und in Findung von  Annehmenden, die für diese Kinder passend sind.

Die Kindesannahme wird nur auf Antrag einer natürlichen Person, die über die internationale Kindesannahme interessiert ist, vermittelt. Das Amt arbeitet bei der internationalen Kindesannahme ausschließlich mit zentralen Organen oder mit in den zusammenwirkenden Staaten rechtsmäßig beauftragten Organisationen, zusammen.

Gegenwärtig verläuft die Vermittlung der internationalen Kindesannahme nur in Fällen der Antragsteller, die Kindesannahme eines tschechischen Kindes aus dem Ausland beantragten. Das Amt vermittelt ungefähr 30 internationale Kindesannahmen pro Jahr.

Der Kindesannahmeprozess ist ein sehr komplizierter formaler Prozess, dessen Ziel es ist, das Wohl des Kindes zu bewahren. Das Übereinkommen regelt die Grundprinzipe dieses Prozesses. Die konkreten Bedingungen unterscheiden sich in Abhängigkeit von der Situation und der Rechtsregelung in den Staaten, die im konkreten Fall der internationalen Kindesannahme zusammenarbeiten.

best asthma remedies inhalers online
 

Kontakt

Amt für den internationalen Kinderrechtsschutz

Silingrovo namesti 3/4
602 00 Brno, Tschechische Republik

tel.: 00420 542 215 522

> Ausführliche Kontaktangaben

 

Sprechstunden

Beratungsstunden für Publikum

Mi9:00 - 17:00

Andere Termine für Beratung sind erst nach vorheriger telefonische Verabredung möglich.

Sekretariat / Einlaufsstelle

Mo8:00 - 12:0013:00 - 15:00
Di8:00 - 12:0013:00 - 15:00
Mi8:00 - 12:0013:00 - 17:00
Do8:00 - 12:0013:00 - 15:00
Fr8:00 - 12:00
 
   
 Webkarte
 Über Web
 Seite Drücken

Webseiten des Amts werden
von Nationaler Bibliothek der Tschcechischen Republik
im Rahmen des Programms WebArchiv archiviert.